Kalte und verregnete, aber vorallem nachträgliche Frohe Osterfeiertage wünsche ich euch und melde mich gleichzeitig zurück.
Was könnte es Schöneres geben als eine osterliche Ausgabe von kukk!

Das eigentliche Thema behandelt auch Ostern, wobei dieses Ostern nicht nur durch das verregnete Wetter vermiest wurde.
Worüber könnte ich sonst reden, als über das Oster-Event in DSO.
Da kommen doch direkt osterliche Gedanken auf: Explodierende Eierpreise, anfängliche Osterabenteuerschwierigkeiten, 2 Tage absolute Finsternis, für normale Spieler kaum zu erreichende, aber dennoch spielentscheidende Items, ein betrunkener Osterhase, der weder das genaue Ende des Events weiß, geschweige denn, wann er die Kompensation in unsere Briefkästen liefert.
Doch ich kenne jemanden, der das nur allzugut kennt. In gewisser Weise ist dieser jemand auch blau. Aber nicht dieses „blau“.
Auf jeden Fall erholen er und seine blauen Kollegen sich von dem Chaos und der Verwüstung, die der Osterhase über sie gebracht hat. Und genau wegen diesem Chaos wird das Event auf unbestimmte Zeit verlängert und die Stabilität und Bugfreiheit ist größer als die Kompensation. Deshalb ist sie noch nicht eingetroffen.
(Es ist ja nicht so, als hätte man das Event nicht lange genug testen können – SRSLY)

Warum überhaupt schon wieder eine Kompensation?
Wenn ihr mich fragt: Ich kann mich schon fast vor Kompensationen nicht mehr retten. Minenauffüller hier, Hasenpfoten da, Edelsteine dort.
Versteht mich nicht falsch. Ich freue mich total, außerplanmäßig etwas geschenkt zu bekommen. Nur ist es trauriger Weise nicht Sinn der Sache.
Kompensation bedeutet ja, dass man etwas anstelle dessen bekommt, was man eigentlich hätte bekommen sollen. Ein Alternativ- bzw. Notgeschenk also, welches so hoch ausfällt, dass man den Schmerz über verpasste oder fehlerhafte Inhalte vergisst. Die letzte Kompensation war wohlgemerkt fast 40 Euro wert.
Diese Notgeschenke sehe ich in letzter Zeit zu oft. Sie sind quasi ein Dauerzustand, eine monatliche Tägliche Quests, ein Bestandteil eines kommenden Events.
Bei jedem Event freue ich mich total: „Cool, schon wieder ein Event eine Kompensation.“
Im Forum hatte ich vor ca. 3 Monaten nach dem Weihnachtsdesaster geschrieben, dass ich vorhersage, dass die nächste Downtime bei dem nächsten Event 2 Tage dauern wird und damit die Downtime des Weihnachtsevents übertrifft. Damit lag ich richtig. Soll ich mich nun freuen oder weinen?

Und es geht weiter. Das nächste Event steht schon quasi vor der Tür und startet passend zur EM.
Da mein Hoffnungskonto leider leer ist und einige Leute es einfach nicht lernen werden, kann ich hier meine Hoffnungen nicht mehr aussprechen und erhöhe meine Vorhersage für das kommende Event auf 3 Tage.
Und irgendwie ist es mir schon etwas zu blöd geworden, hier noch Mitleid zu empfinden, außer für die tausenden geprellten Spieler natürlich.