So fremd der neue Handel manchen Leuten noch sein kann – er bringt ebenfalls neue Mechaniken mit ins Spiel.

Es ist momentan möglich, Gegenstände bei vollem Lagerbestand mit etwas Aufwand als Aufladung ins Sternmenü zu transferieren.
Ohne Verluste ist das Lager damit wieder leer und es kann nachproduziert werden.

Angenommen man hat 20.000 Fisch im Lager und dieses ist damit voll, da unsere Lagerkapazität ebenfalls nur 20.000 Einheiten fassen kann.
Handeln wir nun mit einem Freund und bekommen von ihm Fische dazu, werden diese, da das Lager voll ist, ins Sternmenü transferiert, damit überschüssig gehandelte Ware nicht ins Nichts verworfen wird.
Handelt dieser Freund also 2.000 Fisch, so bekommt man diese als Buff in das Sternmenü gutgeschrieben.
So weit so gut.

Möchte man aus irgendwelchen Gründen dieses System für einige seltene Rohstoffe nutzen, die man also nicht verkaufen möchte, so wendet man folgenden Trick an.

Nehmen wir an, wir wollen Eisenschwerter einlagern. Unser Lager ist aber voll damit. Da wir sie aber für eine baldige Abenteuer-Session benötigen, wollen wir sie nicht verkaufen.
Also lassen wir uns von unserem Freund 100.000 Eisenschwerter schicken, indem wir einen Handel mit ihm eingehen. Diese 100.000 Eisenschwerter wandeln in das Sternmenü, da ja das Lager voll ist. Wir zahlen unserem Freund sofort 100.000 Eisenschwerter aus unserem Lagerbestand zurück (wir haben fiktiv 300.000 Lagerplatz insgesamt).
Nun haben wir 100.000 Eisenschwerter im Stern und wieder genug Platz, um neue zu produzieren ohne sie verkaufen oder verbrauchen zu müssen.

 

Diese Methode funktioniert natürlich momentan mit allen verfügbaren Rohstoffen.
Voraussetzung: Ein Freund mit genügend Ressourcen und ein volles Lager.

BB hat diese Methode übrigens vorerst als „so gewollt“ abgestempelt, was auch hier zu lesen ist.
Also frohes Schaffen beim Einlagern.

PS: Neues Entwicklertagebuch in der kommenden Woche und ein Performance Update am 20. November.
Mehr dazu später.

Ein schönes Wochenende wünscht euch.
cAmou309